Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Siegel

Interdisciplinary Centre for European Enlightenment Studies

The IZEA was founded in 1990 as a central scientific institution of the Martin Luther University of Halle-Wittenberg. As a research institution for the history of culture and ideas, it explores the foundation of modern Western societies through the study of ideas and cultural patterns developed in the 18th century.

18th century studies

The research program includes research and publishing projects dedicated to a wide variety of themes, such as the history of universities, societies and communication; anthropology, aesthetics, culture and knowledge transfer, scholarly culture and literary forms of representation in the 18th century; the development of cultural patterns; the Enlightenment in global networks; and the Garden Kingdom of Dessau-Wörlitz.

Connected with the region's research institutions

The IZEA is located in the Red School, built in 1896, which was formerly the Higher School for Girls of the Francke Foundations. The IZEA houses a public library containing primary sources and research literature related to the Enlightenment in regional and European contexts. The Alexander von Humboldt Chair of Modern Written Culture and European Knowledge Transfer and the Immanuel-Kant-Forum also have their offices in the building.

Enlightenment studies in international networks

Thanks to its outstanding library, its publishing projects, its geographic proximity to important historic sites related to the Enlightenment (including extensive archives, libraries and art collections), and its partnerships with major cultural and scientific institutions,  the IZEA is now one of the most important international research institutes dedicated to the study of the Enlightenment, and is an essential meeting point for scientists from around the world.

Internships

Das IZEA gibt Studierenden der Geistes- und Kulturwissenschaften vorwiegend höherer Fachsemester die Möglichkeit, im Rahmen eines mehrwöchigen Praktikums Einblicke in die Arbeit einer geisteswissenschaftlichen Forschungseinrichtung zu gewinnen, verschiedene Berufsprofile kennenzulernen und aktiv an Forschungsprojekten mitzuarbeiten. Für SchülerInnen und angehende Studierende stehen keine Praktikumsplätze zur Verfügung.

Die Mitarbeit der Praktikantinnen und Praktikanten erfolgt in den Bereichen Wissenschaft, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie in der wissenschaftlichen Redaktion. Daneben erhalten Praktikantinnen und Praktikanten die Möglichkeit, sich eigenen Forschungsaktivitäten (insbesondere Abschlussarbeiten) im Bereich der Aufklärungsforschung zu widmen. Hierbei erfahren sie Unterstützung von den wissenschaftlichen Mitarbeitern des IZEA.

Voraussetzungen und Hinweise

Die Praktikumsdauer für Praktikantinnen und Praktikanten beträgt in der Regel sechs Wochen bei je fünf Arbeitstagen pro Woche. Studierende können sich auch auf ein studienbegleitendes Praktikum bewerben. In diesem Fall beträgt die Dauer des Praktikums mindestens drei Monate bei zwei Arbeitstagen pro Woche. Sie werden zu Beginn des Praktikums im IZEA von einer durch den Geschäftsführenden Direktor benannten Person angeleitet. Ein Entgelt gewährt das IZEA nicht.

Die Praktikantinnen und Praktikanten müssen für die Zeit des Praktikums an einer Hochschule immatrikuliert sein. Eine ordnungsgemäße Kranken- und Haftpflichtversicherung ist Voraussetzung. Für Praktikantinnen und Praktikanten gelten seit dem 1.10.1996 die Vorschriften über den Sozialversicherungsausweis, der bei Beginn des Praktikums vorzulegen ist.

Die Auswahl der Praktikantinnen und Praktikanten obliegt der Geschäftsführung des IZEA. Ein Anspruch des Bewerbers/der Bewerberin auf Gewährung eines Praktikums besteht nicht. Die Praktikumsbewilligung kann jederzeit widerrufen werden, wenn triftige Gründe vorliegen. Die Rechte an Texten und anderen Arbeiten, die im Rahmen des Praktikums angefertigt wurden, liegen beim IZEA.

Am Ende des Praktikums wird eine Praktikumsbescheinigung ausgestellt. Die Praktikantinnen und Praktikanten sind verpflichtet, einen knappen Abschlussbericht zu erstellen.

Verpflichtungen

Mit Annahme des Praktikums verpflichten sich die Praktikantinnen und Praktikanten,

  • ihren Aufenthalt am IZEA für den vorgesehenen Zweck zu nutzen und sich voll darauf zu konzentrieren,
  • der Leitung des IZEA alle Umstände mitzuteilen, die für die Durchführung des Praktikums von Bedeutung sein können,
  • sich zu Beginn und am Ende des Praktikumszeitraums persönlich beim Direktor zu melden,
  • die allgemeinen Regeln des IZEA sowie der Bibliothek anzuerkennen und zu befolgen,
  • an den wissenschaftlichen Veranstaltungen des IZEA teilzunehmen.

Anträge

Anträge auf Bewilligung eines Praktikums sind an den Geschäftsführenden Direktor des IZEA zu richten und müssen folgende Angaben enthalten

  • Studiengang und Studienzeit (Semester, Hochschule)
  • Befürwortung eines Hochschullehrers
  • Beabsichtigter Zweck des Praktikums
  • ob das Praktikum in der Studienordnung zwingend vorgeschrieben ist.

Beizufügen sind:

  • Lebenslauf
  • Passfoto
  • Einfache unbeglaubigte Zeugniskopien

Bei Praktikumsbeginn sind vorzulegen:

  • Kopie der Immatrikulationsbescheinigung
  • Sozialversicherungsausweis

Ihren Antrag auf ein Praktikum richten Sie bitte auf elektronischem Weg (ein PDF-Dokument) an den Geschäftsführenden Direktor des IZEA:

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung
Prof. Dr. Daniel Fulda
Franckeplatz 1, Haus 54
D-06110 Halle/Saale

izea(at)izea.uni-halle.de


nach oben