Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Siegel

Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung

Das IZEA gehört zur Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und befasst sich als Forschungseinrichtung zur Kultur- und Geistesgeschichte des 18. Jahrhunderts mit der Aufarbeitung einer Epoche, in der die Fundamente der modernen westlichen Gesellschaften gelegt wurden.

Forschungen zum 18. Jahrhundert

Das Forschungsprogramm umfasst Forschungs- und Editionsprojekte zur Universitäts-, Gesellschafts- und Kommunikationsgeschichte des 18. Jahrhunderts, zu den Feldern Anthropologie, Ästhetik, Kultur- und Wissenstransfer, Gelehrtenkultur und literarische Repräsentationsformen, zur Entwicklung von Kulturmustern, zu Aufklärung in globaler Vernetzung sowie zum Gartenreich Dessau-Wörlitz.

Im Zentrum der deutschen Frühaufklärung

Seinen Sitz hat das IZEA in der 1896 erbauten Roten Schule, in dem früher die Höhere Mädchenschule der Franckeschen Stiftungen untergebracht war. Das IZEA beherbergt eine öffentliche Bibliothek mit Quellen- und Forschungsliteratur zur regionalen und europäischen Aufklärung. Ebenfalls im Gebäude befinden sich jeweils eine Arbeitsstelle der Alexander von Humboldt-Professur für Neuzeitliche Schriftkultur und europäischen Wissenstransfer sowie des Immanuel-Kant-Forums.

Aufklärungsforschung international vernetzt

Dank der exzellenten Bibliothek, der einschlägigen Editionsprojekte wie auch der geographischen Nähe zu wichtigen historischen Schauplätzen der Aufklärung mit ihren reichen Archiv-, Bibliotheks- und Kunstbeständen und der Kooperation mit bedeutenden Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen zählt das IZEA heute zu den international wichtigsten Forschungsinstituten zur Aufklärung und ist Anlaufstelle für Wissenschaftler aus aller Welt.

Dr. Matthias Hambrock – Schriftenverzeichnis

Selbstständige Schriften

  • Matthias Hambrock/ Martin Kühnel/ Andrea Thiele: Supplementband: Personenlexikon für Bd. 1 von: Christian Thomasius: Briefwechsel. Historisch-kritische Edition, hg. von Frank Grunert, Matthias Hambrock u. Martin Kühnel, Halle 2018 (online-Publikation, Download hier)
  • Frank Grunert/ Matthias Hambrock/ Martin Kühnel (Hrsg.) unter Mitarbeit von Andrea Thiele: Christian Thomasius. Briefwechsel. 1679-1692, Berlin/ Boston 2017 (Christian Thomasius. Briefwechsel. Historisch-kritische Edition, Bd. 1).
  • Die Etablierung der Außenseiter. Der Verband nationaldeutscher Juden, 1921-1935, Köln – Weimar – Wien: Böhlau, 2003

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

  • "Zwischen Vergangenheit und Zukunft. Zum Stellenwert geschichtlicher Literatur im Schocken Verlag", in: Saskia Schreuder/Claude Weber (Hg.): Der Schocken Verlag/ Berlin. Jüdische Selbstbehauptung in Deutschland 1931-1938, Berlin: Akademie Verlag, 1994, S. 129-148.
  • "Dialektik der 'verfolgenden Unschuld'. Überlegungen zu Mentalität und Funktion der SS", in: Jan Erik Schulte (Hg.): Die SS, Himmler und die Wewelsburg, Paderborn u.a.: Schöningh, 2009, S. 79-101.
  • "In einem anderen Land ... Figurative Neupositionierungen in der deutsch-jüdischen Erzählliteratur nach 1933", in: Kerstin Schoor (Hg.): Zwischen Rassenhaß und Identitätssuche. Deutsch-jüdische literarische Kultur im nationalsozialistischen Deutschland, Göttingen: Wallstein, 2010, S. 89-120.
  • Mehrere Beiträge in: Wulff E. Brebeck, Kirsten John-Stucke (Hg.): Ideologie und Terror der SS. Begleitbuch zur Dauerausstellung in Wewelsburg (= Schriftenreihe des Kreismuseums Wewelsburg, Bd. 8), Berlin: Deutscher Kunstverlag, 2011 (engl. Ausgabe 2015).
  • "Schocken-Bücherei", in: Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur. Im Auftrag der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig hg. v. Dan Diner, Bd. 5, StuttgartWeimar: Verlag J. B. Metzler 2014, S. 376-381.
  • "Das ‚jüdische Buch‘ und seine Verlage im deutschsprachigen Raum", in: Hans Otto Horch (Hg.): Handbuch der deutsch-jüdischen Literatur, Berlin: De Gruyter, voraussichtl. 2015.
  • "Johann Gottfried Zeidlers ‚Thomasius-Werkstatt‘", in: Renko Geffarth/Markus Meumann/Holger Zaunstöck (Hg.): Kampf um die Aufklärung? Neue Perspektiven auf Halle im 18. Jahrhundert. Interdisziplinärer Workshop anlässlich des 65. Geburtstages von Monika Neugebauer-Wölk, ersch. Halle 2018 (zusammen mit Martin Kühnel).

Rezensionen

  • Historische Zeitschrift
  • Zeitschrift für Geschichtswissenschaft
  • H-Soz-u-Kult
  • Archiv für Sozialgeschichte
  • Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
  • American Historical Review
nach oben